RSL Erste Herren vs. Bad Lausick (22.11.)

dieser bericht kommt spät, wirklich spät, noch später, als der von der „ersten herren“, also eine art von „spät“, welches die ärzte als „zu spät“ besingen würden… aber halt, es hat gründe! die vergangenen zwei wochen waren außerordentlich ereignisreich und von viel orga arbeit geprägt. da wär der freitag der 13. die rote allez! fraktion feierte ihren „geburtstag“, inklusive bekochen der spieler, überreichen gegenseitiger aufmerksamkeiten und stellte ihr dasein in einen kritischen diskurs. an letzterem wollten (für uns) überraschend viele leute teilhaben, so dass sich die hütte schon zu früher stunde füllte und wir uns eine stunde lang über dieses spannende thema (fankultur beim rsl) austauschten. das anschließende tanzgelage, diente als perfektes „aufwärmen“ für das spiel beim tsv schildau eineinhalb tage später. dienstag gings ab zu den clapton ultras nach london und für samstag abend kündigten sich 12 loitz vom wiener sportclub in leipzig an. markus kavka würde dazu nur mit gewohnt beeindruckender mimik, wortgewandtheit und vivazwei duktus, sagen: „puuuh, das ist jetzt allerhand!“. was wir für die spieler der ersten herren zaubern, sollten wir natürlich auch für den besuch aus dem fernen wien auf den tisch bringen: liebevoll zubereiteter schmaus! einige mitglieder der fraktion entpuppen sich hierbei als talentierte mitglieder der koch gilde. gestärkt von diesem leckeren mahl und vier stunden schnatterradatsch im herzen der teichstraße, gehts zur halsschlagader des connewitzer kiez, in die stö. dazu hier aus rechtlichen gründen keine weiteren details.

„mit zehn menschen mehr, könnte es kuschelig auf der west werden…“ äußerte jemand weises und sollte recht behalten. wie die letzten spiele schon, zeigt sich die west gut beflaggt, aber diesmal konnte die anzahl der menschlichen individuen, die anzahl der transpis übertreffen… eigenlob stinkt, aber das sieht langsam verdammt gut aus! zum spielverlauf: die erste herren begann schwach und steigerte sich dann zu einem wahren sturmlauf. loite, das war imposant! das hatte klasse (!) und war obendrein auch noch effektiv. just im moment, als der schreiberling grad von der hintertor perspektive ein paar schnappschüsse von der west anfertigte, gelangte das runde leder ins eckige. die west BEBTE auf eine art und weise, die unserem nachwuchs paparazzi nicht einfach nur die trommelfelle klirren ließ, nein die hörlappen flogen auf und davon und konnten an der ballfanganlage wieder aufgesammelt werden. unsere wiener freundInnen fühlten sich sichtlich wohler, als bei einem der früheren besuche wie z.b. 2015 in schildau. auch wenn ihnen, der wochenend marathon, von freitag tebe, samstag dsc und sonntag rsl, anzusehen war. schön, dass ihr da wart! wir freuen uns aufs näxte mal!

einen großartig geschriebenen bericht, mit mehr bezug zum spiel findet ihr auf: http://www.roter-stern-leipzig.de/spiel5185.html

hier der bericht von unserem zwoten ausflug gen wien: https://roteallezfraktion.com/2017/05/04/50-stunden-wien/

freundInnen der friedhofstribüne: http://www.friedhofstribuene.at/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s