Sich im Kreuzer um Kopf und Kragen labern – Eine Reaktionsverkettung. Teil III.

Oder: Die Kunst panisch plappernd nicht zu beantworten was gefragt wurde, im soso festen Glauben es getan zu haben Nachdem es uns im letzten Abschnitt unserer kleinen Reihe nur gelang die erste Spalte des Kreuzer-Interviews („Gegen wen lehnt man sich eigentlich noch auf?“) abzuhandeln, wollen wir uns nun der nächsten widmen, plus evtl. mehr, mal … Sich im Kreuzer um Kopf und Kragen labern – Eine Reaktionsverkettung. Teil III. weiterlesen

Sich im Kreuzer um Kopf und Kragen labern – Eine Reaktionsverkettung. Teil II.

Oder: Der klägliche Versuch mit dem Holzhammer zu philosophieren, im toten Salon Von den Überschriften abzusehen, sind wir heut mal wieder hier zusammengekommen, nach intellektuell am Boden Liegenden zu treten. Denn Gewalt macht Spaß. Probieren Sie es doch mal zuhause aus. Übrigens ist Ironie mitunter so ein literarisches Mittel. Im Ernst, schlagt auf Menschen ein, … Sich im Kreuzer um Kopf und Kragen labern – Eine Reaktionsverkettung. Teil II. weiterlesen

Sich im Kreuzer um Kopf und Kragen labern – Eine Reaktionsverkettung. Teil I.

Oder: Sind Suggestivfragen gutes Überschriften-Material? – Wenn Gefühl schwer wiegt!   Großartig! Wieder ein einschlägiges Exempel, dass zwar gewaltig aber nienimmernicht gewalttätig(!) die Nerven Sensibler begeht, Nachzuweisen, dass Dummheit wenigstens die Güte besitzt, sich selbst als solche zu enttarnen. Bei fast jeder Gelegenheit. Cover der Januar-Ausgabe vom Kreuzer   So waren denn zum Kreuzer Interview … Sich im Kreuzer um Kopf und Kragen labern – Eine Reaktionsverkettung. Teil I. weiterlesen