LEIPZIGS ON FIRE – ein besuch bei den clapton ultras in london

LEIPZIGS ON FIRE – ein besuch bei den clapton ultras in london

PAST:

am 04.08.2015 griffen englische faschisten, die fans des clapton fc an. u.a. das britische bouleward blatt daily mirror berichtete. aber natürlich hüpfte das thema auch über die üblichen websites.

zum saisonauftakt und „zurück im bezirk“ homegame der ersten herren wurde eine tapete angefertigt und gegen alle widerstände auf der westtribüne (mensch beachte ihren zustand) hochgehalten. widerstände? eigentlich wollten wir das ding auf der ost präsentieren, aber da warn kaum menschen, siehe foto. auf der west hielt sich die begeisterung aber auch in ausgespochen enggesteckten grenzen: „ohhhr neee?!?“ „hab geene hand frei“ (bier lässt sich schwer wegstellen), „will nur fußball sehn!“, „häääh…?!?“ oder andere tolle sprüche und laute, die dem initiator wohl vermitteln wollten: „klasse, dass du die tapete gemalt hast, klasse dass wir auch andere antifaschisten unterstützen“. nun ja…

nachdem die tapete auch noch erfolgreich beim hochhalten fotografisch festgehalten werden konnte (auch keine selbstverständlichkeit) landet das ganze in diesem netz…. und, welch überraschung, an der themse freuten sie sich riesig! vielleicht sollten wir sie mal besuchen fliegen? ein freundschaftsspiel austragen? europacup modus? es gab sofort viele ideen, aber natürlich traten auch zeitnah menschen auf den plan, für die vielleicht der begriff „ausbremser“ oder „verbreiter negativer energie“ am ehesten beschreibt, was sie treiben… „die haben eine ganz andere einstellung zum nahost konflikt als wir“ tönte es im herbst 2015 zum heiligen rsl plenum im fisch. die frage welche einstellung „wir“ mit unseren 800 mitgliedern (stand 2015) haben, ging im „vorsicht“ und „würd ich nicht machen“ chor leider unter. thema erstmal vom tisch. als am 11.01.2016 ca. 300 faschisten die connewitzer wolfgang heinze straße überfielen, ballerten die clapton ultras zeitnah eine tapete raus. nachdem sie ein jahr später von unserem kampf um die teichstraße erfuhren, knallten sie ihre einstellung auch dazu auf papier. jetzt waren wieder die rsl fans am zug. zum auswärtsgame in borna am 22.04.2017 wurde via tapete auf einen kampf aufmerksam gemacht. einen fight den die clapton ultras mit einem eiskalten geschäftmann namens vince mcbean führen. hier zur erinnerung http://www.claptonultras.org/2017/04/05/alerta-clapton-ultras-brauchen-deine-hilfe/ innerhalb der allez! fraktion fanden viele den gedanken verlockend, auf die insel zu fliegen und den clapton ultras einen besuch abzustatten. mit einem rsl gründungsmitglied, welches sich mittlerweile in london nützlich gemacht hat (lohnarbeit, ehe, fortpflanzung) und welches auch noch bei clapton rumhüpft, wurde ausgemacht: sobald die spielpläne draußen sind, wird sich ein game rausgepickt und flüge gebucht.

PRESENT:

17.10.17 kurz vorm verlassen checkt der schreiberling nochmal kurz sein portmonee auf überflüssige zettellage, kein perso drin upps. wo ist das teil? nach kurzer aber intensiver suchorgie findet sich das teil auf dem nachttisch wieder ein. wtf!? jetzt aber ab zum kreuz, auf dem sich 19:00 die 14 köpfige gang verabredet hat. in der s-bahn der näxte a-ha moment. „das gruppenticket ist nicht abgestempelt, das macht dann 600 euro!“ uns steht ein stattlicher schaffner mit latent grimmigem gesichtsausdruck gegenüber. hui! wir geben uns devot, einsichtig, schuldig und führen an, dass die ticket beauftragte S. kürzlich erst aus einem anderen land an die pleiße gezogen ist…“unwissenheit schützt vor strafe nicht!“ es erfordert einige einsichtige worte, bis der kontrolleur sich gnädig gibt. uiuiui. flughafen, chek in, hobby rasenpfleger T. stammelt und meckert noch in der schlange stehend vor sich hin: „mich ziehen die jedes mal raus und dann suchen die nach sprengstoff…“ nach sprengstoff, hehe bei ihm, alle geben sich amüsiert. keine 3 minuten später, ein frivol grinsendes mitglied der flughafen sicherheit bittet T. höflich zur seite: „sprengstoff kontrolle!“ hahaha. alle lachen laut auf. der sicherheits mensch, schaut erst überrascht und kann dann während des gesamten untersuchungs vorgang nicht mehr aufhören zu grinsen, während T. kaum verständliche worthülsen vor sich hinsappelt. ein anderes mitglied unseres reisezirkels, allen bekannt als eine wahrhaftige frohnatur mit draufgängerischen zügen wird ganz leis und lieblich, warum? beruhigungstabletten, welche eine ausgesprochen ausgeprägte form von flugangst eindämmen soll. es scheint tatsächlich zu helfen. der patient S. erscheint ruhig und gelassen, als wir an der flugzeugtreppe stehen und dem einlass entgegen harren, während das flugmodul noch betankt wird. doch was ist da in seinem mund?!? eine zigarette! und daneben „sprengstoffexperte“ T. auch mit einem glimstängel im mund! kurzer blick rüber zur tank truppe, ein gesichtsausdruck aus fleischgewordenem wutanfall und fassungslosigkeit macht sich dort in den gesichtszügen breit! ein 2 meter großgewachsener obertanker läuft auf die patienten S. und T. zu: „IHR KÖNNT AUCH GERNE HIER BLEIBEN!“. die zigaretten fallen wie von selbst aus den mündern und die twins in crime geben sich einsichtig. im rest der truppe herrscht eine mischung aus erheitertheit und wut über das verhalten der beiden. was soll jetzt eigentlich noch passieren? aubflug/landung loift alles prima, london here we go!

mittlerweile ist es nach mitternacht. in stratford purzeln die ersten 4 loitz zu ihren schlafplätzen, während alle anderen an der liverpool street von RSL urgestein und nun noibrite E. herzlich in empfang genommen werden. alle? ausgenommen eine person, welche mit den worten „hau ab!“ begrüßt wird. nach austausch weiterer nettigkeiten teilen wir uns auf diverse nachtbusse auf und es geht gen diverser nachtlager. der schreiberling lässt sich dabei im schlafgemach von A. nieder. welcher wie alle gastgeber ein liebevoll zusammengeschustertes „mitbringsel paket“ aus wimpel, schal und fotocollage überreicht bekommt. manche erinnern sich vielleicht an das electro/wave duo MASTER MASTER WAIT, welches im jahre ’16 zum rsl vereinsfest im sportpark dölitz bei plötzlichem starkregen und pyro perfomte, A. ist der sänger. wenn wir schon in london sind sollten wir uns auf alle fälle… 8 stunden schönheitsschlaf und einen genussvollen brunch in einer alternativen nahrungsmittel aufnahme einrichtung geben. zwei zweier gruppen öffnen ihre äuglein im multi- und subkulturell geprägten stoke newington. die gentrifizierung schneidet sich auch hier durchs viertel, langsam und unauffällig. die mieten steigen absurd, so müsste unser gastgeber für sein 15 m“ zimmerchen eigentlich 700 pfund zahlen… crazy world! (würde wohl klaus meine sagen) wir genießen trotzdem unser mittagliches morgenmahl im liebevoll und mit sinn fürs detail eingerichteten CHUMLEYS. ein urgemütliches eckcafé mit diversen reminiszenzen an 80er wave, postpunk und (synth-) pop helden. herrlich! sehr zu empfehlen auch die kaffee spielart „flat white“ eine cappuccino zubereitungsvariante, welche wann entstanden ist? in den 80ern! na logo, wie könnts auch anders sein! während wir einen gesunden müsli früchte joghurt cocktail genießen, schauen uns FRANKIE GOES TO HOLLYWOOD in ihren lasziven leder trikotagen von postern aus zu. warum sind wir nochmal in london? das CHUMLEYS ist eine kaschemme zum alles stehn und liegen lassen. aber es hilft ja alles nix, say hello wave goodbye, wie SOFT CELL einst sangen.

gegen sechs treffen sich teile der CLAPTON ULTRAS in einem pub namens WENT WORTH ARMS. dieser liegt in unmittelbarer nähe zum mile end stadium, in diesem fröhnt der club SPORTING BENGAL UTD FC sein dasein. dieser verein wurde 1996 explizit gegründet um den asiatisch stämmigen menschen in london ein zusammen spielen zu ermöglichen. im pub haben sich teile unseres haufens schon seit dem frühen nachmittag rangetrunken und so fallen diverse kennenlern rituale deutlich leichter. fix sind die ersten schals getauscht und hier und da bändeln rote und rote an. auf dem weg zum ground wird sich in üppigem ausmaß mit dosenbier eingedeckt und umgehend losgesungen: „nanana na na na na na na na CLAPTON!“. wie auf der insel üblich, fallen die meisten lieder sehr textreich aus und es wird auf alles draufgesungen, was nicht bei drei aufm baum ist, unser verhältnismäßig schüchterner trupp steigt umgehend ein. natürlich alles im rahmen des individuell möglichen…

der ground an sich, bietet drei highlights: 1. die tribüne. hier wird uns eindrucksvoll demonstriert, welchen großen einfluss ein dach auf die support laustärke hat. 2. der widerhall. genau gegenüber steht eine turnhalle, die intensität des widerhalls, wird während des spielverlaufs immer wieder exzessiv ausgelotet 3. das flutlicht, auch wenn es in dem zusammenhang erstmal widersprüchlich klingen mag, aber leuchtmittel lassen sich nunmal bei abendspielen effektiver einsetzen. in diesem fall kommen lediglich wunderkerzen zum einsatz, aber die wirkung ist großartig (die polizei in uk reagiert sehr allergisch auf spreng ähh pyro). nun zum support, die unterstützung der clapton ultras ist einfach überragend. abwechslungs- und facettenreich in melodie, text und rythmus, entfesseln sie einen tornado bei dem selbst ein unfreund des dauergesangs, wie meinereiner, einfach mitgerissen wird. 100% textsicher, mit sehr hoher mitmach quote und brachial laut, funzt das ganze ohne klassischen capo, aber mit 8-10 leuten, welche zum teil mit absprache, zum teil unabhängig voneinander loslegen. dies erfolgt sehr gekonnt, so gibts keine wiederholungen, die werke unterscheiden sich gut voneinander und es bleibt alles eher kurz und knackig. an der brüstung befindet sich eine fette bassdrum, welche durch einen sehr tiefen und trockenen sound direkt ins mark trifft. am schlagwerk wird sich abgewechselt, an der zahl 4 loitz reichen sich den stick in die hand.

vor anpfiff übergeben wir den ultras ein eigens angefertigtes mitbringsel in transpi form, auf dem eine art logo mix aus rsl, ultras und clapton zu sehen ist, darauf reagieren sie sichtlich gerührt. zur halbzeit gibts eine tapete für den rsl: „NAZIS RAUS AUS DEN STADIEN CU LOVES RSL“, fett! aber wir haben keinen blassen schimmer was uns noch bevor steht… irgendwann in der zwoten halbzeit, wird der block plötzlich muxmäuschenstill. ein clapton anhänger mit stark ausgeprägtem sprach organ, beginnt eine rede: „we have some friends here, 14 people who took the long way from leipzig/germany in the middle of the week…..“ der näxte track startet und statt des claptons am ende, heißt es nun LEIPZIG. wie geil ist das denn, 200 clapton ultras besingen deinen club zum mittwoch abend in london.

mit den stadtnamen wird auch noch in einem anderen lied herumexperimentiert, GÄNSEHAUT ist kein ausdruck, für dieses wahnsinns gefühl! auf dem platz siegt das team mit 3:1 und marschiert nach abpfiff schnurstracks zur tribüne. dabei wird, wie selbstverständlich ein zaun überklettert und die stufen bis hoch genommen. jetzt startet ein imposantes wechselsingen aus spielern und ultras, bei dem sich parolenhaft gegenseitig vorgesungen wird. die ganze zeremonie beinhaltet mehrere akte und dauert gefühlt eine halbe stunde.

jetzt scheint der rausch vorbei… fühl mich bettreif…wie naiv, natürlich gehts jetzt wieder zum pub. wo, neben dem weiterhin sehr beliebten vernichten von bier und anderen grundnahrungsmitteln, auch eins ums andere mal für die paparazzi gepost wird. es hilft ja alles nix…

posing pub

für manche wird die nacht sehr lang und so brauchen manche am näxten mittag auch etwas länger um den treffpunkt stratford station zu finden. manche gehen sogar so weit, dass sie der alkoholika bis weihnachten abschwören (um sich dann bei erster gelegenheit back home, so dermaßen abzuschießen, dass der besuch des rsl heimspiels unmöglich wird…) ziel des dritten und letzten tages: OLD SPOTTED DOG. der pfad dahin führt uns wiederum durch eine spannende gegend, voller architektonischer gegensätze.

129 jahre reif und nicht weniger als, der sportpark dölitz des clapton fc. am stadion wird das ganze ausmaß der ärgerlichen „besitz“ verhältnisse offensichtlich. der verein wird im moment von vincent mcbean gesteuert, welcher die eintrittsgelder u.a. dazu verwendet, ein verfahren um die rechtmäßigkeit seiner „vereinsübernahme“ am laufen zu halten. diese verfahren wird von den clapton ultras gefochten um den verein zurück zu den mitgliedern zu holen. so können wir natürlich, nicht rein ins stadion. einige der ultras führen uns stattdessen um das gelände.

IMG_2271_

erzählen uns viel über die bewegte geschichte, zeigen uns von welcher stelle aus sie im moment von draußen supporten und kommen immer wieder auf die missliche situation zu sprechen. was würden sie machen, wenn sie gelände und verein zurück hätten? sofort sprudelt es aus ihren kehlen und ich muss daran denken, was wir grad auf der teich aufbauen und wie glücklich wir uns schätzen können, den kampf um unser gelände, u.a. mit zähheit, ausdauer und cleverness gewonnen zu haben.

UNTERSTÜTZT DIE CLAPTON ULTRAS! www.claptonultras.org/2017/04/05/alerta-clapton-ultras-brauchen-deine-hilfe/

FUTURE:

zwei sachen sind klar: 1. wir müssen da nochmal über ein verlängertes wochenende hin 2. die clapton ultras kommen wohl nicht um einen besuch beim roten stern leipzig umher…

nützliche links zum thema:

du willst die clapton ultras mit einer spende supporten?

https://www.gofundme.com/claptonactionfund

geschichte des clapton fc:

http://www.claptonfc.info/club/history1.htm

wie konnte der verein „verloren gehen“:

http://www.claptonfc.info/vmcb/index.htm

aktuell gehaltene vereins seite:

https://claptonfcnews.wordpress.com/

clapton ultras:

http://www.claptonultras.org/

IMG_2352

Ein Gedanke zu „LEIPZIGS ON FIRE – ein besuch bei den clapton ultras in london

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s