un voyage à red star fc à saint ouen et paris


Eine Reise zum Red Star FC ist immer auch eine Reise zu den Ursprüngen des Fußballs. Immerhin hat einer der Gründer, des 1897 im roten Viertel Saint Ouen ins Leben gerufenen Vereins, einige Jahre später auch nix geringeres als die Fußball Weltmeisterschaft erschaffen. Die Rede ist von Jules Rimet, Fifa Präsident von 1921 bis 1954, Präsident des Französischen Fußballverbandes von 1919 bis 1945 und nach dem der WM Pokal von 1930 bis 1970 folgerichtig „Coupe Jules Rimet“ benannt wurde.


Leider kann ich nicht mehr genau sagen, wann mir der Verein das erste mal aufgefallen ist. Aber ich vermute, dass es 1998 war. Die Fußball Weltmeisterschaft fand in Frankreich und das Endspiel im nigelnagelneuen Stade de France statt. In einer Reportage über den Neubau fand der fünfmalige Pokalsieger und zweimalige Meister (nicht anerkannt) Red Star FC Erwähnung. PSG oder „Katar FC“ (wie viele einheimische den 1970er Kunstclub auch nennen) mochte den Parc des Princes nicht Richtung Stade de France verlassen. So kam u.a. der auch im Norden (Nur 40 Fußminuten vom Stade Bauer zum neuen „Nationalstadion“) ansässige Club mit dem englischen Namen ins Spiel.


Keine 20 Jahre später, im Frühjahr 2018, wurde erstmals ein direkter Kontakt von Stern zu Star hergestellt. Supportcrews und Spieler der Ersten Herren kreierten ein kleines Glückwunsch Statement zum damaligen Aufstieg des Red Star FC in die Ligue 2. Nach einem Telefonat zwischen Aktiven des RSL und RSFC, wurde dieses erfreulicherweise auch auf der offiziellen Facebook Page des Red Star geteilt. Bis dahin war die Leipziger Filiale des Stern Universums im Pariser Raum noch eher unbekannt bis völlig fremd.


Im Herbst 2018 reisten dann einige RSL Loitz gen Stadt der Liebe. Als Aufhänger wurde das „Ligue 2“ Derby zwischen Paris FC und Red Star FC genutzt. Auswärts im Charlety erkämpften sich die Sterne in Unterzahl in der 94. Minute einen Punkt. Ein Moment wie im Traum, ein „Klischee Ende“ wie in Hollywood erdacht: Der rappelvolle Gästeblock implo- und explodierte mit seinen 1.500 Zuschauer*innen, als Spieler Matthieu Fontaine direkt vor der Kurve bilderbuchmäßig einköpfte und gefühlt samt aller Spieler in der Fankurve „verschwand“. Pure Zauberei. Tagsdrauf wurden wir von unseren herzlichen Gastgeber*innen auf eine Führung in das Stadion geladen. Das Stade Bauer, offiziell Stade de Paris, ein Augen- und Ohrenschmaus für Groundhopper, Stadionliebhaber*innen und Menschen mit Vorlieben für denkmalgeschütze Dachkonstruktionen und geschichtsträchtige Orte.


Der Verfasser dieser Zeilen hatte sich vor Ort halsüberkopf verliebt und wollte gar nicht mehr aus dem Stadion heraus. So wurde auch kurz überlegt das wenige Wochen darauf anstehende Cupgame gegen Caen zu besuchen bzw fix und dekadent einzufliegen. In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu wissen, dass das Stade Bauer auch für die Saison 2018/19 für alle Ligue 2 Spiele gesperrt war (Ausnahme: Cupgames!). Darf Mensch sich über einen Abstieg freuen? Jein! 😉 Mit dem Abstieg in die drittklassige „National“ war die Stadion Sperre passè… klassischer Fall von „lachendes und weinendes Auge“. Spielplan gecheckt, mit RSL, FCSP, TeBe etc abgeglichen und Termin festgemeiselt. 24.01.2020 Red Star FC vs. Bourg en Bresse im Stade Bauer.

Eingänge
Sehr auffällig sind die vielen Zugänge in die einzelnen Blöcke. Zuerst einmal die eigenwilligen und massiven Schiebetüren, welche Gedanken aufblitzen lassen, dass die Blöcke verschlossen werden, so bald das Game läuft. Dann die Breite einiger Durchgänge, welche gerade Platz für eine Person lassen. Außerdem der Umstand, dass sich alle Wege in den Block voneinander unterscheiden und jeweils individuell gestaltet sind.


Atmosphäre
Das Stadion liegt direkt im Kiez, umgeben von Häuserblocks und alten Fabrikhallen. Dies unterstreicht den Eindruck eines Vereins der mit seinem Umfeld, seinem Stadtteil eng verwoben ist. Womit unweigerlich der oft bemühte Begriff des klassischen Kiezclubs benutzt werden kann. Der Gesamteindruck ist äußerst positiv. Das Stade Bauer bietet eine Vielzahl von spannenden Elementen, wie klassischen Lampenschirme, wie Mensch sie aus alten Fabriken kennt, Rolltore die an Schweineställe erinnern, Kurven die auch tatsächlich Kurvenform bieten. Kein Block gleicht dem anderen, alle vier Seiten bieten eine andere Optik. Vielfalt und spannende Details so weit das Auge blickt. Dazu die weithin sichtbaren Blickfänge der überdachten Hintertortribüne, welche zur Zeit noch gesperrt ist und das architektonisch einzigartige Wohnhaus, welches die Naturtribüne hinter dem anderen Tor abschließt.


Fans
Die aktiven Fans sammeln sich im vorderen Teil der Seitentribüne und lassen sich stilistisch am ehesten mit klassischen Ultras vergleichen. Capo aufm Zaun, rechts und links weitere Vorsänger und ein Trommler geben klar den Takt vor. Davor das Gruppentranspi der „Red Star Fans“. Eigenwillig sind die Stufen der Tribüne. Die spezielle Form ist nicht ohne und lässt viele Leute stolpern und beim Pogen ganze Gruppen umfallen. Das tut der Stimmung keinen Abbruch, ganz im Gegenteil und die meisten nehmen es mit Humor.

Sticker
Unsere Gastgeber sind äußerst sozial-kompetent und stellen uns viele Red Stars vor. So treffen wir u.a. einen Menschen, der vor vielen Jahren in Leipzig gewohnt hat und noch viele RSL Spieler mit Namen kennt (Hallo Rudi!). Ein Pariser lässt uns wissen, dass ihn die vielen RSL Sticker in Stadionnähe erfreut haben (im Dezember 2018 waren wohl einige sehr aktiv…) er aber auch einen Lok Sticker in der Vereinskneipe L‘Olympice gesehn hat und ergänzt in gebrochenem deutsch: „Den muss ich heute Nacht noch wegmachen“ (alles lacht…)


Architektur
Abwechslungsreich und beeindruckend im Stadtteil, zum teil wild kombiniert, aber immer spannend anzusehen. Keine 40 Fußminuten vom Schlafplatz thront Sacré-Cœur de Montmartre über der Stadt. Wer einen großartigen Blick über Saint Ouen und Paris werfen möchte, sollte da hoch pilgern. Schon alleine der Weg lockt mit vielen aufregenden Blickfängen.


Leckereien für Gaumen und Augen
Natürlich bieten die lokalen Zuckerbäckereien allerhand für Naschkatzen wie uns. Aus manchen Konditoreien wars echt schwer wieder rauszukommen. da wurden reihenweise Geschmacksnerven wiederbelebt. Süßkram für die Augen boten auch Bücher und Fanzines zum schönen Thema Red Star FC, ich hätt sie am liebsten alle, alle eingepackt!


Stade Bauer Fakten
Offizieller Name: Stade de Paris
Eröffnung: 24. Oktober 1909
Fassungsvermögen: derzeit auf 2.999 beschränkt (bis 2024 wieder bis 10.000 geplant)
Rekordbesuch: 23 000 (Red Star FC vs. Olympique Marseille 1948)
Flutlicht: ja
Tartanbahn: nein
Geläuf: Kunstrasen
Besondere Partien: Red Star FC vs. Tottenham 1913, Spiele der Olympische Spiele 1924
Besondere Ereignisse: Im Jahr 1963 fand die „Generalversammlung zur Abrüstung“ im Stade Bauer statt. Im Jahr 1998 der „Ball der Pyrotechnik“
Überdachung: zwei Seiten (bis zu einem Sturm 1999 drei Seiten)
Renovierungen: 1922-1923, 1947, 1975
Andere Mieter: Stade Français (1944-1950) Paris Saint-Germain FC (1971-1972)


Zukunft
das Stadion war in den letzten 2 Jahrzehnten für Spiele in der Ligue 2 (2. Bundesliga) gesperrt, dies scheint sich endlich zu ändern. Von der Stadt Saint Denis wurde finanzielle Unterstützung zugesagt um die Auflagen zu erfüllen. Alle zeigen sich sehr zuversichtlich, dass dies bis Herbst machbar ist. Dies wäre zeitlich perfekt, da der Club sich in den Aufstiegsrängen festgebissen hat (derzeit Platz zwei 31.01.20) falls sich der Aufstieg zum letzten Heimspiel der Saison greifen lässt, haben sich einige Rote Sterne fest vorgenommen für dieses Game nochmal den weiten Weg auf sich zunehmen. Das Spiel ist zum geschichtsträchtigen 08.05. angesetzt. So oder so haben sich jedoch auch einige Red Stars zum Gegenbesuch angekündigt. Es bleibt also spannend und viel aufregendes liegt noch vor uns…


Weiterführende Artikel:
-In der Debut Ausgabe des Todesstern befindet sich ein Bericht über die erste Reise zu Red Star FC im Dezember 2018
-Seit ca. zwei Jahren arbeite ich an einem umfangreichen Artikel zur 123jährigen Geschichte. Bleibt dran! 😉

Web:
www.redstar.fr/2020-01-27/les-pros/replay-66/ (Rückblick auf das besuchte Spiel)
www.redstar.fr/ (Offizielle Vereinsseite)
www.allezredstar.com (Sehr umfangreiche Site zur Vereins Geschichte)
http://stadebauer.fr (Ganz viele Infos und Fotos zum Stadion)
http://redstar-football.over-blog.com/ (Unmengen an Fotos)

PS: Bezüglich der Sanierung des Stade Bauer bin ich während meine Recherchen über folgendes, bemerkenswertes Zitat gestolpert: „…einen einzigartigen Ort der Geselligkeit und der sozialen Vielfalt zu bewahren, der Paris und seine Vororte vereint„.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s