RSL Erste Herren & A-Jugend Support (18./19.11’17)

delitzsch vs. erste herren

mit sympathischem neuen busfahrer gings gen delitzsch, welches zu den entspanntesten auswärtsfahrten in der landesklasse nord gehört. unaufgeregter einlass, polizei hält sich komplett raus und jedesmal sticker tauschen und verkaufen mit einheimischen loitz (beim näxten mal denken wir an den seidenschal, sorry nochmal!) petrus spuckte uns dafür gewaltig in die suppe. düsterkaltes wetter, als wäre „das nichts“ aus der unendlichen geschichte im anmarsch, abhauen! welch glück, dass ein paar delitzscher schlaumeier einstmals einen kleinen ca. 10 meter breiten bereich der tribüne mit einem dach versehen hatten. fein! fein! darunter lässt sich natürlich auch neues textgut viel besser antesten.

die sterne spielen stark auf, schießen 3 wunderschöne tore doch dann kippt das game plötzlich innerhalb von gefühlt 5 minuten zu einem 3:3 (wtf!?) ab dem moment verwandelt sich das gezocke in ein eher trostloses runterspielen. die einen versanden in schockstarre, die andern wollen noch nachlegen, bekommens aber auch nicht so richtig gebacken… entsprechend tief hingen nach abpfiff die köpfe der rothemden. danach wurde bei spontaner kochsession und partiellem gedarte über sonntägliche a-jugend support möglichkeiten philosophiert.

a-jugend vs. leipziger sc

die jugendlichen neuerwachsenen luden zum absoluten showdown: zwoter (rsl) vs. erster (lsc) bzw. ungeschlagen (2 unentschieden) vs. verlustpunktfrei. das game fand am goethesteig auf der „eins“ von turbine leipzig statt. ein acker, wie er im buche steht, im strafgesetzbuch. als der verfasser dieser zeilen provokativ sein zweirad über das, von manchen auch liebevoll bzw. realitätsfern als „rasen“ bezeichnete geläuf schob, schüttelte es die hütte derart durch, dass die hälfte der support utensilien aus den tiefen des fahrradkorbs sprang. der schiri äugte der szenerie mit einem blicke, welcher den gedanken: „soll ich hier wirklich anpfeifen?“ verriet. nachdem sich auf diesem marskrater doch noch der ein oder andere grashalm finden ließ, wurde das spitzenspiel angeträllert.

lsc trat mega selbstbewusst auf und dückte die jungen sterne sofort in den eigenen sechszehner. das sah nach einem klaren sieg für den tabellenführer aus, wobei scheinbar nur die höhe verhandelbar wäre. aber pustekuchen! lsc rennte an, spielt sich einen hochkaräter nach dem anderen heraus, aber die sterne machten die tore! ähnlich überraschend, wie delitzsch am vortag 3 mal einnetzte, knallten die a jugendlichen dem lsc drei bälle ins gehäuse. in der halbzeit pause, schien johnny rakete (welcher neben seinem engagement als musikant auch noch zeit für lsc fußball zu haben scheint) wahrlich LAUT geworden zu sein. jedenfalls rannten die schleusiger (?) jetzt forrest gump gleich um ihr leben, kamen aber nur zum anschlusstreffer und zu einem sehenswerten bogenlampen treffer innerhalb der 5 minütigen nachspielzeit.

nochmal ein dankeschön richtung babelsberg! wir sehn uns am wochenende!

171119_rsl_0894z

aber diesen mittwoch erstmal alle nach süptitz:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s