Babelsberg vs Fürth – der Pokalfight

Nachdem ein Corona-Fall im Umfeld von TeBe einen Doppelhoppingtag zunichtemachte, war zwar die Enttäuschung bei unserer Minidelegation groß, doch letztlich sollte sich herausstellen, dass mensch sich so seine Kräfte wenigstens für über 120 Minuten Fußballsensation aufsparen konnte, aber mal von Anfang an:

Der Viertligist SV Babelsberg gegen Bundesligaufsteiger Greuther Fürth… Das Ergebnis schien selbst den hartgesottenen Fans im Vorhinein schon klar zu sein und trotzdem packten wir nach einem Kreativtag in Berlin und einer gemeinsamen Nacht mit den Purple Gayz diese ein und machten uns auf den Weg ins Karli.

Direkt zu Anpfiff erfolgte die wohl farbenfrohste Choreo, die wir bisher miterleben durften und mensch merkte allen Beteiligten den Bock auf Fußball an. Schon früh fiel das 1:0 für die Fürther. Das tat der guten Stimmung im Block jedoch keinen Abbruch, sodass bereits eine Viertelstunde später der Ausgleich gefeiert werden durfte. Die Nordkurve ließ sich nicht lumpen und räucherte sich zur zweiten Choreo direkt noch einmal ein, sodass sich manch eine*r kein Tränchen mehr verdrücken konnte (Hater werden sagen, es lag an Rauch im Auge!). Der Führungstreffer folgte, der Block bebte, doch wie es eben kommen musste, landete der Ball zum Ausgleich eine Viertelstunde später im Tor der Babelsberger.

Wie beide Mannschaften hielten auch die Fans die Verlängerung stabil durch, sodass es zum nervenaufreibenden Elfmeterschießen kam. Selten konnte mensch die Spannung in einem Fußballstadion so spüren wie zu dieser späten Stunde in Potsdam. Und dann war er drin, der entscheidende Elfer. Keine*r konnte mehr an sich halten: Becher flogen, Menschen kletterten auf den Zaun, mensch lag sich in den Armen, tanzte und hüpfte wie wild durch den Block. Der strömende Regen war mittlerweile allen egal geworden und mensch feierte ein kleines Fußballwunder – und wir waren mittendrin!

An dieser Stelle vielen Dank an die Purple Gayz für das schöne Wochenende, dem Filmstadt Inferno für seine Gastfreundschaft und den angereisten Fürther*innen für die gemeinsamen Wechselgesänge, denn war mensch sich auf dem Platz vielleicht uneins, so war mensch sich zumindest bei zwei Sachen einig: Der NOFV ist scheiße (https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/fussballverband-lehnt-ueberraschend-sondertrikots-von-tb-berlin-gegen-rechte-gewalt-ab-72467/) und „alle zusammen gegen den Faschismus“ :herz:.

Alle Spieltagsfotos gibt’s unter: https://03fotos.de/?page_id=3322

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s